Kirche Wallichen

Außenansicht

Die erste Kirche in Wallichen gab es schon 1241.

Die heutige Kirche stammt aus dem Jahre 1653. Sie wurde seit dem mehrmals umgebaut. 1739 wurde der Kirchturm neu gebaut.

Im Jahr 1740 wurden zwei Glocken eingebaut. Die größere Glocke wurde im 2. Weltkrieg eingeschmolzen. Heute ist nur noch eine Glocke vorhanden

Das große Kreuz über dem Kanzelaltar ist das älteste Stück der Kirche. Es stammt aus dem 16. Jahrhundert. Damit ist es älter als die Kirche.

Von 1997 bis 2007 wurde die Kirche liebevoll restauriert. Angeregt und begleitet wurde das durch einen Kirchbauverein. Viele Wallicher haben selbst mit angefasst und geholfen.

Die Wallicher Kirche liegt am Jakobspilgerweg und am Lutherweg. Deswegen kommen viele Pilger in die Kirche. Hier findet man einen Pilgerstempel und ein Gästebuch.

Die Orgel stammt von der Firma Eifert aus Stadtilm. Sie wurde im 19. Jahrhundert eingebaut. Die Orgel ist noch fast im Originalzustand erhalten. Deswegen ist sie eine besondere Orgel. Zuletzt wurde sie 2011 gereinigt und gestimmt.

In der Kirche in Wallichen finden regelmässig Gottesdienste statt.

Wallichen gehört zum Kirchenkreis Weimar.

Kanzelaltar